arrow-left arrow-right close contrast download easy-language facebook instagram mail menue minus plus print search sound target-blank twitter youtube
30.07.19

Erneuerung des Anlegestegs in Atzbach

Es wäre eine Erleichterung für die Kinder, Jugendlichen und Erwachsenen Wassersportler*innen in dieser tollen Sommersaison gewesen, wenn der total desolate Anlegeplatz für Kanuten u.a. an der Gänsweide in Atzbach bereits erneuert worden wäre. Die Lahnauer Sozialdemokraten hoffen nun, dass die an sich sehr bescheidene Investition, welche für eine neue Plattform zum verbesserten Anlegen und leichteren Boots Ein- und Ausstieg führen würde, realisiert wird. Der nächste Sommer kommt ganz bestimmt verdeutlichte der Vorsitzende des Tourismusausschusses (UTR) Heinz Rauber (SPD). Für die Fraktion habe sich bei der Ortsbegehung an der Gänsweide im Gespräch mit jungen Wassersportlern zudem ergeben, dass eine Haltestange für ein Anlegeseil der Boote hilfreich sei. Ulf Perkitny (SPD) versprach den Schülern diese Idee in der Vertretung vorzutragen. Sehr gut fanden die Schüler *innen dass der Anlegesteg durch seine Konstruktion das Auf und Ab des aktuellen Wasserstandes abbilde. Das erleichtere ebenfalls den Ausstieg und trage zur Sicherheit bei. Zufällig radelten Touristen an der Gänsweide in Atzbach und lobten das Tische und Bänke in guten Zustand seine und zu einer Rast einladen würden. Diese Ortsbegehung und die Gespräche vor Ort an der Gänsweide zeige das sowohl Radwander*innen und Wassersportler*innen diesen zentralen Ort annehmen würden.

Die in Lahnau oft in der Kritik stehende Lahn-Park-GmbH bezuschusse die Errichtung der Anlegestelle. Die SPD-Fraktion wird gerne weitere Ideen der Lahn-Park-GmbH aber auch Anregungen der örtlichen Tourismusverbände erörtern, betonten Perkitny und Rauber anschließend.